Przeworsk Kulturartefakt.
Przeworsk Kulturartefakt. Bild: Silar Wikimedia CC BY SA 3.0

Einkantiges Schwert, Speere und Relikte auf dem Friedhof der Eisenzeit entdeckt

Archäologen des Archäologischen Instituts der Universität Krakau haben bei Ausgrabungen eines Friedhofs in Bejsce, Polen, Speerspitzen, Verschlüsse zum Befestigen von Kleidung, eine reich verzierte Spindel, Eisennadeln und ein einschneidiges Schwert entdeckt.

Forscher glauben, dass der Ort mit der Przeworsk-Kultur in Verbindung gebracht werden kann, einer eisenzeitlichen Gesellschaft, die vom 3. Jahrhundert v. Chr. Bis zum 5. Jahrhundert n. Chr. Aus Zentral- und Südpolen stammt.

Die Bestattungen wurden in einem beschädigten Zustand entdeckt. Sie befanden sich auf Ackerland in der Nähe des Dorfes Bejsce. Trotz der durch landwirtschaftliche Aktivitäten verursachten Störung fand das archäologische Team ein perfekt erhaltenes einschneidiges Schwert. Dies war auf die Bestattungspraktiken einer Feuerbestattung zurückzuführen, die das Eisen des Schwertes vor fortschreitender Korrosion schützte.

Unter anderen militärischen Gegenständen befinden sich Speerköpfe, die nach zeitgenössischen Berichten die bevorzugten Waffen der Stämme waren, die während der Eisenzeit in den Gebieten an der Weichsel lebten. Archäologen entdeckten auch mehrere Frauenbestattungen, die Fibeln (Verschlüsse zum Befestigen von Kleidungsstücken) und Gegenstände im Zusammenhang mit dem Weben enthielten, wie beispielsweise eine reich verzierte Spindel, die mit Streifen verziert war.

Bezogen von Kulturerbe täglich.

Lesen Sie mehr auf Eisenzeit.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Englisch veröffentlicht. Texte in anderen Sprachen werden KI-übersetzt. Um die Sprache zu ändern: Gehen Sie zum Hauptmenü oben.

X