Gestohlener Schmuck aus der Grünes Gewölbe, Dresden
Gestohlener Schmuck aus der Grünes Gewölbe, Dresden, Deutschland Bild: Königspalast Dresden

"Größter" Museumsraub raubt Dresdner Museum unbezahlbaren Schmuck

Ein kühner Diebstahl, der als der größte Überfall seit dem Zweiten Weltkrieg bezeichnet wurde, hat die Museumswelt schockiert. Aus der Grünes Gewölbe im Dresdner Königspalast stammend, kamen die Räuber mit 11 Schmuckstücken aus dem 18. Jahrhundert davon, darunter das berühmte Dresdner Weiß. Beute, soll bis zu einer Milliarde Euro wert sein.

Die Grünes Gewölbe beherbergt eine der größten Schatz- und Schmucksammlungen Europas, darunter den genannten Dresdner Weißdiamanten. Bundeskulturministerin Monika Grüters hat versprochen, die Sicherheit deutscher Museen zu erörtern und plant eine Konferenz zu diesem Thema.

500,000 € belohnen wurde jedem versprochen, der Informationen geben kann, die zur Festnahme der Räuber führen könnten.

Lesen Sie mehr unter der Wächter.

Eine Übersicht über die gestohlenen Schmuckstücke finden Sie auf der Website des Königspalast Dresden.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Englisch veröffentlicht. Texte in anderen Sprachen werden KI-übersetzt. Um die Sprache zu ändern: Gehen Sie zum Hauptmenü oben.

X