Berlins East Side Gallery (Freepenguin - Wikipedia CC BY-SA 3.0)

Berlins East Side Gallery vor Immobilieninvestoren gerettet

In der Berliner Galerie East Side, dem 1.3 Kilometer langen, mit Kunst bedeckten Abschnitt der Berliner Mauer, der auch als „längste Freiluftgalerie der Welt“ bekannt ist, wird es keine weiteren Bauprojekte geben, sagte Axel Klausmeier, Direktor der Berliner Mauer bei einer Pressekonferenz.

Das den Mauerabschnitt umgebende Grundstück wurde an die Berliner Mauer-Stiftung übertragen und alle Bebauungspläne wurden eingestellt. Berlin wird jährlich 250,000 € zur Erhaltung des Denkmals und zur Instandhaltung des Gebiets beitragen.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf Deutsche Welle.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf Englisch veröffentlicht. Texte in anderen Sprachen werden KI-übersetzt. Um die Sprache zu ändern: Gehen Sie zum Hauptmenü oben.

X