September, 2021

202116SeptDen ganzen Tag18Virtuelles Ereignis4. Internationales Symposium von ICOMOS Slowenien: Resilientes ErbeLjubljana, Slowenien Veranstaltung organisiert von: ICOMOS Slowenien

Veranstaltungsdetails

Ljubljana, Slowenien / Online, 16.–18. September 2021

Die intensive Entwicklung, der damit verbundene Raubbau an natürlichen Ressourcen und die unkontrollierten Treibhausgasemissionen haben zu umfassenden und immer weniger beherrschbaren Folgen des Klimawandels geführt. Heutzutage sind sie eine der größten Bedrohungen für das kulturelle Erbe. Tatsächlich sind diese Folgen auf den ersten Blick vielleicht nicht so drastisch wie in den am stärksten betroffenen Regionen; sie sind jedoch deutlich präsent und nehmen an Intensität zu. Die Covid-19-Pandemie-Krise hat den Ernst der Lage zusätzlich unterstrichen. Die Notwendigkeit, sich den Prinzipien einer nachhaltigen Entwicklung zu verpflichten sowie Maßnahmen zur Minderung der Folgen zu ergreifen, ist heute mehr denn je relevant.

Das Pariser Abkommen von 2015 hat die Ziele und Maßnahmen zur Reduzierung der Folgen der schweren globalen Erwärmung bis 2030 klar festgelegt; sie werden jedoch nicht im angegebenen Umfang umgesetzt. Der Versuch, erfolgreich auf den Klimawandel zu reagieren, ist daher eine der zentralen gesamtgesellschaftlichen Aufgaben. Dabei kann das Kulturerbe mit seiner nachhaltigen Ausrichtung eine wichtige Rolle spielen.

Traditionelle Praktiken der räumlichen Entwicklung und des Zusammenlebens von Mensch und Natur sind wichtige Beispiele und Ansätze, die unsere nachhaltige Zukunft leiten müssen. Es ist klar, dass das Kulturerbe den Folgen immer häufigerer und intensiverer Naturkatastrophen und einer beschleunigten kontinuierlichen Verschlechterung durch die Folgen des Klimawandels ausgesetzt ist.

Auf dem Symposium werden wir versuchen, ein breites Themenspektrum aus dem Problembereich abzudecken und so den Weg zur Problemlösung zu bereiten. Wir werden insbesondere die unzureichende Einbeziehung von Experten des Kulturerbes in den Diskurs zur Lösung des Klimawandels ansprechen, um Ansätze zu einer umfassenden und interdisziplinären Problemlösung zu fördern.

Das erste Thema ist: Was ist der Stand der Technik und wie sind wir vorbereitet. Die Beiträge werden die Bedingungen in den Bereichen Erkennung und Erfassung des Risikos einzelner Denkmaleinheiten und Stätten, insbesondere Welterbestätten, darstellen. Präsentationen von Erfahrungen in der Organisation interdisziplinärer Zusammenarbeit sind wichtig.

Das zweite Thema behandelt die Schlüssel Herausforderung: Organisation innerhalb des Kulturerbesektors; wie man die Widerstandsfähigkeit gegenüber Erdbeben und die Widerstandsfähigkeit des Kulturerbes gegenüber dem Klimawandel erhöht; wie man traditionelle Praktiken bewahrt, um eine nachhaltige Zukunft aufzubauen; wie die Digitalisierung zur Erreichung von Erhaltungszielen dienen kann, welche Maßnahmen zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit des Kulturerbes angesichts des Klimawandels in archäologischen Stätten, Bau- und Siedlungserbestätten, Kulturlandschaften und immateriellem Kulturerbe ergriffen werden können.

Unter dem dritten Thema Kulturerbe als Beispiel, werden Erfahrungen und Fallstudien vorgestellt, die sich auf Fälle erfolgreicher Förderung nachhaltiger Werte des Kulturerbes konzentrieren; Antworten auf Fragen im Zusammenhang mit der erfolgreichen Umsetzung von Interventionen zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit des kulturellen Erbes; wie Kulturerbestätten mit der Covid-19-Pandemie umgehen; und die Chancen des Kulturtourismus als nachhaltiger Zukunftsförderer.

Eingeladene Redner
Renommierte Experten werden zu Einführungsvorträgen zu den jeweiligen Symposiumsthemen eingeladen.

Wissenschaftlicher Ausschuss
Dr. Sonja Ifko, Vorsitzende
Tatjana Adamič
Dr. Tanja Hohnec
Jernej Hudolin
Dr. Robert Peskar
Dr. Simon Petrovčič
Mag. Miha Tomšič
Dr. Roko arnič

Organisationskomitee
Anja Vintar, Vorsitzende
Damjana Pečnik
Marija Režek Kambič
Januš Jerončič

Themen
I. Was ist der Stand der Technik und wie sind wir vorbereitet
II. Schlüssel Herausforderung
III. Beispiel Kulturerbe: Erfahrungen und Fallstudien

Einreichung von Abstracts
Einsendeschluss ist der 30. Juni 2021. Die Einreichung umfasst:
– ausgewähltes Thema (I, II, III)
- Titel
– Zusammenfassung in Englisch (max. 300 Wörter)
– Name des Autors/der Autoren, Zugehörigkeit
- Kontaktinformation
E-Mail für Abstract-Einreichung: [E-Mail geschützt]

Sprache des Symposiums
Die Arbeitssprachen des Symposiums sind Slowenisch und Englisch. Simultandolmetschen über eine kostenlose Online-App wird angeboten.

Teilnahmebedingungen des Symposiums
Der Wissenschaftliche Ausschuss prüft und wählt die Abstracts zur Präsentation aus. Die Autoren erhalten dann detaillierte Anweisungen zur Einreichung des vollständigen Papers, das auf dem Symposium präsentiert werden soll.

Die Abstracts der Konferenz werden in einer Online-Publikation veröffentlicht.
Die präsentierten Arbeiten sollen in der „Scientific Monographic Publication ICOMOS Slovenia 4“ veröffentlicht werden.

Das 4. Internationale Symposium von ICOMOS Slowenien findet online über Zoom statt und, wenn die Umstände es zulassen, wird es teilweise persönlich in Ljubljana an der Fakultät für Architektur, Zoisova 12.

Die Informationen über die Möglichkeit einer Hybrid-Veranstaltung werden Anfang September 2021 verfügbar sein.

Anmeldung
Anmeldungen sind ab dem 15. Mai 2021 möglich um www.icomos.si.
Anmeldeschluss ist der 1.

Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch obligatorisch.

Organisatoren
ICOMOS Slowenien
Das Institut für den Schutz des Kulturerbes

In Zusammenarbeit mit
Fakultät für Architektur, Universität Ljubljana
Kulturministerium der Republik Slowenien

Das Symposium steht unter der Schirmherrschaft der Slowenischen Nationalkommission für die UNESCO.

Wichtige Termine
Erster Aufruf zur Einreichung von Abstracts: März 2021
Zweiter Aufruf zur Einreichung von Abstracts: April 2021
Anmeldebeginn: 1. Mai 2021
Einsendeschluss für Abstracts: 30. Juni 2021
Benachrichtigung über akzeptierte Abstracts: 5. Juli 2021
Deadline für die Einreichung des vollständigen Papiers: 25. August 2021
Anmeldeschluss: 5. September 2021
Einsendeschluss der Präsentation: 5. September 2021
Abschlussprogramm: 10. September 2021
Symposium: 16. bis 18. September 2021

Kontakt und Informationen: www.icomos.si . [E-Mail geschützt].

Broschüre (pdf)
Programm (pdf)

Anmeldeformular (docx)
Anmeldeformular (pdf)

mehr

Details zum virtuellen Ereignis

Veranstaltung hat bereits stattgefunden!

Zeit

16. September (Donnerstag) - 18. September (Samstag)

Ort

Ljubljana, Slowenien

Veranstalter

ICOMOS Slowenien

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

X