Das Grünbuch des Europäischen Kulturerbes. Bild: Europa Nostra (Flickr) CC BY-NC-SA 2.0

Gemeinsame Organisationen für das Kulturerbe präsentieren das Grünbuch zum Europäischen Kulturerbe

Am 22. März präsentierten verschiedene Organisationen des kulturellen Erbes gemeinsam die Europäisches Kulturerbe Green Paper während einer Online-Auftaktveranstaltung, an der über 550 Personen teilnahmen. Das Dokument sollte als Leitfaden für Interessengruppen und politische Entscheidungsträger des kulturellen Erbes dienen, wie das kulturelle Erbe zum Europäischen Green Deal beitragen kann.

Das Papier resultiert aus einer engen Zusammenarbeit zwischen ICOMOS, Klimaerbe-Netzwerk Europa Nostra. Andere Mitglieder der Europäische Allianz für Kulturerbe auch Eingang geliefert. Das Institut der Europäischen Investitionsbank und der Kreatives Europa Programm unterstützen Sie auch das Papier.

Mehrzweckpapier

Das Dokument fasst zusammen Mehrere Schlüsselbereiche, in denen das kulturelle Erbe Auswirkungen auf die Umwelt haben kann. Dazu gehören beispielsweise saubere Energie, Kreislaufwirtschaft, die Renovierungswelle und intelligente Mobilität. Die Autoren schlugen auch mehrere Empfehlungen für politische Entscheidungsträger und Akteure des Kulturerbes zur Überwindung künftiger Konflikte vor.

Europa Nostra plant die Einführung einer europäischen Multi-Stakeholder-Plattform für Kulturerbe und Klimaschutzmaßnahmen zur Umsetzung der vorgeschlagenen Empfehlungen. Die Kulturerbeorganisation möchte, dass das Grünbuch zum Europäischen Kulturerbe eine relevante Ergänzung zu Bewegungen wie dem Neues europäisches Bauhaus.

Reden

Während der Auftaktveranstaltung sprachen mehrere Redner über das Papier. Der Hauptautor und Koordinator des Dokuments der ICOMOS-Arbeitsgruppe Klimawandel und Kulturerbe, Andrew Pottsmöchte, dass der Bericht einen bedeutenden Beitrag zum Klimaschutz und zur Mobilisierung der Kulturerbegemeinschaft leistet. "Die gemeinsamen Werte und das gemeinsame Erbe Europas bieten unbestreitbares Potenzial, um die Mission des Green Deal zu erfüllen", erklärte er.

Referenten bei der Online-Auftaktveranstaltung. Obere Reihe: Andrew Potts (Hauptautor), Francisco de Paula Coelho (EIB), Teresa Patricio (ICOMOS-Präsidentin). Mittlere Reihe: Sneška Quaedvlieg-Mihailović (Europa Nostra), Hermann Parzinger (Europa Nostra), Mariya Gabriel (EU-Kommissarin). Untere Reihe: Dace Melbārde (CULT), Marcos Ros Sempere (CULT).

Executive President von Europa Nostra, Hermann ParzingerDas Papier ist eine gute Antwort auf die Forderung Europas, die Ziele des Green Deal zu erreichen: "Count Cultural Heritage in!"

Für Mariya Gabriel, EU-Kommissar für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, war das Papier eine einmalige Gelegenheit, das europäische Erbe für die Zukunft zu schützen.

Teresa PatricioDer kürzlich gewählte Präsident von ICOMOS hoffte, dass Europa durch die Rettung der Umwelt auch sein vielfältiges kulturelles Erbe retten wird. "Das kulturelle Erbe spielt eine besonders zentrale Rolle bei Green Deal-Strategien, die sich auf die städtischen und ländlichen Landschaften Europas wie die Renovierungswelle und das Neue Europäische Bauhaus konzentrieren", erklärte sie.

Grünbuch zum Europäischen Kulturerbe: Executive Summary │ Volles PapierPräsentation

Quelle: Europa Nostra

Erfahren Sie mehr über das kulturelles Erbe in Europa oder sehen Sie sich eines der folgenden Tags an:

X